Zeitlos Film M&R
English

Inhalt

Start

Filme

 Früchte der Langeweile

 Die Garage, also bin ich

 Die Herrschaft der Haare

 Auch auf dem Seitenstreifen

 Mein Düsseldorf

 Die Welt zu Gast bei Frechen

 Tonnen zu Tulpen?


Auszeichnungen

Pressemappen

Biographien

Links

Impressum

Intro






Früchte der Langeweile

Inhalt


Früchte der Langeweile
zeigt Papierobjekte, wie sie Schüler herstellen, wenn ihnen der Unterricht zu langweilig wird... Der Film behandelt diese Papierkunst wie Exponate einer virtuellen Ausstellung und sorgt für ihre kunsthistorische Einordnung. Ihn als Kunstfilmparodie zu bezeichnen, ist so richtig, wie es falsch ist. Richtig, weil der Film den elitären Habitus des Kunstbetriebs und seiner Kommentarleistungen persifliert. Falsch, weil die Objekte die Aufmerksamkeit verdienen, die ihnen der Film erweist.

Ins rechte Licht gesetzt, verraten diese Arbeiten eine subversive, bisweilen anarchische Kraft, die sich auch der Institution Schule gegenüber nicht geschlagen geben will. Und diese ist gut beraten, mit der Kreativität der in ihr Arbeitenden und Lernenden weiterhin zu rechnen.

Filmausschnitt



Textauszug


"Ein besonderes Schmuckstück der Ausstellung und gleichsam ihre kunsthistorische Sensation ist diese aus synthetischen Kaffeerührern geflämmte Menschengruppe mit dem Titel 'Vom besseren Leben'.

Wie wohl sonst nur beim sehr alten Picasso verbindet sich eine gewisse Serialität mit einer gewissen Senilität, und anders als bei Penck oder Giacometti verleugnen diese utopischen Vorboten einer strikten Strickjackenlosigkeit ihre Herkunft aus dem Geist der Büchsenmilch nicht.

Der Mensch ist nichts als ein Rührlöffelchen im kalten Kaffee seiner Selbstgewissheit, und das bessere Leben beginnt, wo wir zu lügen aufhören, also streng genommen: wenn wir gestorben sind."

Interview

Im Zusammenhang mit der Aufführung von Früchte der Langeweile bei den Hafenlichtspielen Düsseldorf 2007 führte die Westdeutsche Zeitung ein Interview mit den Regisseuren, das am 22.8.2007 erschien.
(mehr ...)


Auszeichnungen


Früchte der Langeweile wurde in der Preview-Fassung beim 2. Düsseldorfer Kurzfilmfestival 2004 als bester Film ausgezeichnet. (mehr ...)

Bei den 13. Rüsselsheimer Filmtagen 2006 wurde Früchte der Langeweile uraufgeführt und vom Publikum auf den 2. Platz gewählt. (mehr ...)

Die Nordamerika-Premiere in der englischsprachigen Fassung fand am 4. Dezember 2006 in Los Angeles statt. Die Jury des 5th Int'l Fest of Cinema & Technology zeichnete Fruits of Boredom mit einem 2. Platz und einer lobenden Erwähnung aus. (mehr ...)


 
Filmdaten

Früchte der Langeweile

Früchte der Langeweile
(D 2004/2005)
  7'20"

Regie:
Hanns-Marcus Müller
& Jörg Rühenbeck

Format: Mini DV
Filmausschnitt (1'16")

 © 2006 - 2015   www.zeitlos-film.de